WANDERTAGE

100. Jubiläumswanderung 2019 in Südtirol

100. Jubiläumswanderung 2019 in Südtirol

Wanderwoche vom 23.06. - 30.06.2019

 

Am Sonntagmorgen, dem 23.06.19 war es endlich weit. Insg. 14 Personen beteiligten sich an der flotten Autofahrt über den Brennerpaß nach Sterzing/Südtirol – Kurvenreiche Bergfahrt zum aussichtreichen Paßübergang Penserjoch 2.214 m – Lange Talfahrt durch das schöne  Sarntal nach Bozen und über Meran zu unserem guten Hotel Vinschgerhof bei Schlanders im Vinschgau – Pikanter Begrüßung-Cocktail…

 

24.06.: Kostenlose Busfahrt vom Vernagt am See nach Kurzras im Schnalstal 2.011 m – Malerischer Höhenwegvon dort vorbei an über 700 Jahre alte Höfe – Finailalm (Pause) – Raffeinhof nach Vernagt   3 ¼ Std 

Überraschende Gäste in unserem Hotel: Reinhard Glechner und Astrid Einramhof 

 

25.06.: Busfahrt von Naturns um Etschtal nach Katharinaberg 1.245 m – Wandern über den idyllischen Meraner Höhenwegvorbei an Hofschank Wald (Pause) nach Unterstell. 3 ¼ Std Die Bergbauernhöfe hoch ober dem Schnalstal klammern sich an den steilen Berghängen. Bequeme Seilbahnfahrt zu unseren parkenden Autos in Naturns. 

 

27.06.: Gemeinsame Autofahrt nach Sulden am Fuße des Ortlers 1.805 m – Erste Gruppe: Erholsames Wandern über den erkundungsreichen Panoramaweg in dieser Umgebung. 3 Std

Zweite Gruppe: Sesselliftfahrt zum Langenstein 2.330 m – Traumhafter Morosiniwegunter dem König Ortler 3.905 m zur Hintergrathütte in der überwältigenden Hochgebirgwelt – Königspitze, Monte Zebru mit mächtigen Gletschern beeindruckten uns gewältig – Flotter Abstieg entlang des wuchtigen Wasserfalles zum malerischen Wiesengrund im Talbecken von Sulden.  4 ¾ Std 

 

28.06.: Gemeinsame Autofahrt zum Gasthaus Schönblick 2.065 m im hinteren Martelltal – Erste Gruppe: Erlebnisreiches Wandern am wunderschönen Plima-Schluchtenweg– historische Staumauer 2.320 m – Zufallhütte 2.241 m – Gh Schönblick  3 ½ Std – 

Zweite Gruppe: Hochalpine, schöne Rundwanderungvorbei an der Plimaschlucht steil zum Ultenmarktferner 2.680 m – Martellerhütte 2.610 m umgeben von 15 Dreitausender in der Ortlergruppe – Zügiger Abstieg vorbei am Plimabau zum Treffen der ersten Gruppe beim Gasthaus Schönblick  4 ½ Std

 

29.06.: erste Gruppe: Lohnendes Wandern durch die kultivierte Äpfelbaumenlandschaft vom Hotel nach Schlanders und retour  2 ¼ Std – Zweite Gruppe: Steile Autofahrt über Kortsch zum Bauernweiler Talatsch am steilen Schlanderser Sonnenberg – Kühner Zugang mit gutem Gespür zum Talatschwaal– Atemberaubendes Wandern entlang des kaum besuchten Talatschwaals stellenweise ausgesetzt zur Forststrasse und herauf neben den wuchtig fließenden Bachlauf zur idyllischen Schlanderser Alm 1.891 m und retour über den beeindruckenden Neuwaalzum Weiler Talatsch weit ober dem Etschtal  3 ½ Std

 

30.06.: Erste Gruppe: Kostenlose Bahnfahrt nach Meran – Schlendern und Einkaufen in der Kurstadt Meran – Retour am Frühnachmittag zu unserem Hotel – gute Entspannung… 

Zweite Gruppe: Autoausflug über Stilfersjoch nach Bormio – Abstecher über Passo Foscagno in die Zollfreizone Livigno – Ofenpass – Hotel Vinschgerhof

 

31.06.:  Aufbruch rechtzeitig am Sonntagmorgen nach Hause…

 

In bester Stimmung und stets sonniges Wetter in der ganzen unfallfreien Wanderwoche!!!

 

5.Jänner 2019-- 25.Winterwanderung

Trotz wittriger Winterverhältnisse trafen sich 5 Teilnehmer beim GH Waidmann ein.

Im Tal noch Schneeregen, doch nach ca 100 hm schneite es ordentlich, dazu blies heftiger Wind um die Ohren.

Stellenweise bis zu 30-40cm Schnee waren durchzustapfen....

2 Leute gingen auf halben Weg wieder zurück, die anderen 3 Personen gingen noch bis zur Abzweigung Windloch-Dambergwarte, da wurde die Entscheidung getroffen, das nicht mehr weitergegangen wird. Wir waren die einzigen oben und viel Neuschnee erschwerten uns für den weiteren Wegverlauf. Also gingen wir wieder zurück und liessen den Tag im GH Waidmann ausklingen!

6. Okt. 2018 -- Herbstlicher Wandertag

 

Rundweg Lindaumauer

Am strahlenden Vormittag brachen insges.19 wanderfreudige TeilnehmerInnen in der starken Gruppe in der Nähe vom Neustifter Sattel bei Maria Neustift auf. Zügiges Emporsteigen an der Jausenstation Hochramskogel vorbei über den steilen Waldweg zum höchsten Punkt Lindaumauer 1.103 m. Wir genossen die behagliche Sonnenwärme am Gipfel und die traumhafte Panoramasicht auf die unzähligen Berge und Täler. Flotter Abstieg zum wohlschmeckenden Jausen bei der Jausenstaion Hochramskogel. Zurück zu unseren Autos. Sehr schöner Wandertag!

6. Jänner 2018 --24.Winterwanderung

19 Teilnehmerinnen trafen sich beim GH Waidmann in Dambach ein.

Nach der Begrüßung gingen wir dann gemeinsam zuerst auf Asphalt und Forststrasse zum GH Schoiber, dann zu der Dambergwarte. Wir gingen auch auf die Warte hinauf und wurden mit herrlicher Fernsicht auf die umliegende Berge belohnt. Nach kurzer Stärkung ging es wieder auf anderem Weg zurück zum Gasthaus Waidmann. Nach gemeinsamen Essen verabschiedeten sich die Teilnehmer wieder und fuhren frohgelaunt nach Hause!

26. Okt. 2017 --Abschlusswanderung

Wanderung gemeinsam mit dem Veranstalter Naturfreunde Ortsgruppe Reichraming und Feuerwehr Reichraming. 15 wanderbegeisterten Gehörlosen aus Nähe und Ferne marschierten mit den Hörenden in großer Anzahl entlang der Enns in zartem Nebel zum Kraftwerk Großraming und strebten sich am Bauernhof  Oberau vorbei zur Labstelle unter blauem Himmel. Weiter querend über den laubbedeckten, moosigen Weg am urwaldartigen, steilen Gelände zur guten Forststrasse – Zügiger Abstieg über Arzberg zur „Einkehr“ im Feuerwehrhaus Reichraming. Wanderzeit 4 Std. In heiterer Laune !

1. Oktober 2017  --  Höhenweg Glasenberg

Wir, 12 wanderfreudige TeilnehmerInnen trafen uns unter bewölktem Himmel am Parkplatz des Schiliftes Glasenberg oberhalb von Maria Neustift. Vorbei an der Glasner Hütte ging es auf einer Schotterstraße leicht bergauf zur leicht steigenden Weidefläche. Anschließend erreichten wir das Hochplateau vom Glasenberg. Auf der Rastbank beim Gipfelkreuz genossen wir keine Gipfelschau auf die in Wolken verhüllten Bergkette des Ennstales. Schade! Sanfter Abstieg durch den romantischen Wald zum Durchlaufner Sattel mit schönem Ausblick auf Maria Neustift. Weiter auf einem Güterweg erreichten wir den Ausgangspunkt, wo unsere Autos parkten. Recht flottes Wandern in 2½  Stunden. Gemeinsame Einkehr zur urigen Glasnerhütte. In bester Stimmung!

6. Jänner 2017 - -                                                                                  23. Winterwanderung  (Neue Route)

Mit 11 Teilnehmern ging heuer erstmals vom GH Eckhard bei tiefen Temperatur  

um die minus13° hinauf zu der Dambergwarte.

Ab der Windlochscharte empfing uns eine herrliche Winterlandschaft.

Es machte uns Spaß in den verschneiten Wald und auf sanften Hügel bis hin

zu der Warte zu gehen.

Oben angelangt, machten wir eine kurze Pause und einige Leute hatten ihren

guten Schnapserl an die durstigen Wanderer verteilt!

Dann ging es auch schon wieder runter, da wir im Schatten standen,

weil sich die Sonne hinter die Bäumen versteckte....

Um 14.00 Uhr erreichten wir wieder wohlbehalten den Parkplatz, wo wir dann

mit dem Auto zum GH Bräustüberl in Dambach hinunter rauschten.

Wir ließen uns hier das Essen gut schmecken, dann führen wir alle wieder

in allen Richtungen heim!

Danke an alle, die mitgegangen sind!

26. Okt. 2016 -- Abschlusswanderung

Abschlusswanderung im Raum von Reichraming am 26.10.2016

 

Gelungene Wanderveranstaltung mit der Naturfreunde Reichraming und mit der Feuerwehr Reichraming. 8 Gehörlosen wanderten mit den Hörenden in großer Anzahl. Abmarsch unter dem bewölkten Himmel in 2 verschiedenen Richtungen. Einer von beiden Gruppen wählte die sanfte Wanderung aus: Entlang der Enns bis zur Ennsbrücke unterhalb des Rohrgrabens, dann höher strebend zum höchsten Punkt des Steinbruches, wo die Labstation vorgesehen ist. Weiteres Wandern über den bäuerlichen Güterweg zum Ziel Feuerwehrhaus in Reichraming. Zweite Gruppe stiegen flott zum höher gelegenen Übergang. Unangenehmer Abstieg über den vom Regen stark aufgeweichten Pfad zum tieferliegenden Rohrgraben und gerade zur Ennsbrücke. Marsch über den gleichen Weg an der Labstation vorbei zum Feuerwehrhaus. In guter Laune!

24. Sept. 2016 - - Wandern über die Schmiedalm zur Wurzeralm

86. Wandertag am 24. September 2016

„Über die Schmiedalm und urige Höll auf die Wurzeralm“

 

Am sonnigen Morgen trafen sich 26 Gehörlosen jung bis alt und 3 Hörenden bei der Wurzeralm-Standseilbahn-Talstation. 15 Personen unter meiner Führung kamen stückweise über die Piste zur Abzweigung in Richtung Schmiedalm. Emporsteigend über den steilen Saumweg durch den Wald zur idyllischen Schmiedalm. Traumhafte Panoramasicht auf die emporragende Bergkette der Haller Mauern und der Warschenekgruppe. Romantisches Wandern in voller Begeisterung zick und zack durch die urige Höll im gottverlassenen Wald zum sonnigen Teichlboden und anschließend zur Wurzeralm-Bergstation. Reine Wanderzeit etwa 3 Std.

13 Personen in der zweiten Gruppe wanderten nach der Auffahrt mit der Wurzeralm-Standseilbahn gemütlich zum Brunnensteinersee und ließen sich die mitgebrachte Jause bei herrlichem Sonnenschein schmecken. Weiter in Richtung Filzmoosalm und zum Treffen mit der ersten Gruppe bei der Bergstation. Gemeinsame Standseilbahn-Fahrt zum Talboden. 5 Teilnehmern wählten den Abstieg zu Fuß zur Talstation. Gemeinsame Einkehr zum Gasthof „Waldhof“ in Pießling bei Windischgarsten.

Toller Wandertag!

                                                                                                                                                     Text:  J. Weidinger

                                                                                               Fotos: T. Nußbaumer, C. Wimmer, B. und J. Weidinger

Weitere Fotos von Nußbaumer Thomas